plakat_claralena.jpg

01.FEB - »CLARALENA«

20.30uhr | singer/songwriter | kostenlos

Es war am 1.Dezember, als Clara und Annalena beim OpenMic auftraten und nicht nur mich, sondern so ziemlich alle Anwesenden im Raum einfach sprachlos machten. Das konnte nicht sein... zwei junge Frauen, welche innerhalb von Sekunden eine Atmosphäre mit ihrer Musik erzeugten, welche einen die Augen schließen ließ, nur um wirklich alles, aber auch alles an Melodie, Gesang und Stimmung erfahren zu können. Eine Stimme, eine Gitarre, ein Cello - aber da ist noch so viel mehr: Träume, Sehnsucht, Leidenschaft, Mitgefühl...
Am Mittwoch ist es endlich so weit. Ich freue mich wirklich sehr, die beiden an diesem Abend bei uns begrüßen zu dürfen und kann Euch wirklich nur empfehlen: laßt an diesem Abend mal Euren Sportkurs ausfallen, legt kurz den Laptop und Eure Hausarbeit zur Seite, schaltet den Fernseher aus und seht Euch zwei unglaublich talentierte Musikerinnen an!

plakat_alpine.jpg

02.FEB - »ALPINE DWELLER«

20.30uhr| alpine dweller | experimental folk | kostenlos

 

Spontan fragte mich vor kurzem das Trio aus Österreich, ob sie einfach ganz unkompliziert ein Konzert bei uns am Abend spielen könnten und einmal in ihr angehängtes Musikvideo gehört, wußte ich, das wird toll.

»Drei aus den Bergen – ein Phänomen. Mit Leichtigkeit gelingt es diesem jungen steirisch-oberösterreichischen Gespann, eine faszinierende Mischung aus Experimental-Folk und Minimal-Pop auf die Bühne zu bringen, die fesselt und bezaubernde Soundtracks zu Stimmungslagen entstehen lässt ...«

plakat_nature.jpg

03.FEB - »NATURE IN THE CITY«

20.30uhr | folk pop | kostenlos

Nature in the City, ich glaube vielen brauche ich nicht vorzuschwärmen von der Guten-Laune-Musik von Robin und Johannes. Kontrabass und Gitarre, nicken und mitwippen... einfach groovie. Laßt Euch diese beiden Jungs nicht entgehen!

»Das Berliner Duo besteht aus Robin Sellin (Songwriting, Gitarre und Gesang) und Johannes Heger (Bass und Gesang). Sie trafen sich 2009 auf der Massachusetts Avenue in Boston. Vor der Nummer 150. Sie verloren sich aus den Augen (aber nicht aus dem Sinn) als Johannes nach New York ging und Robin von der Einwanderungsbehörde zurück nach Deutschland geschickt wurde. Im Sommer 2013 fanden sie in Berlin wieder zusammen und begannen ihr musikalisches Abenteuer Nature in the City.

Die Musik spiegelt Robins Liebe zum amerikanischen Neofolk wieder; mit Künstlern, wie Joanna Newsom, Andrew Bird und Devendra Banhart. Johannes bringt Einflüsse von Primus, den Red Hot Chili Peppers und Wayne Shorter mit. Beide rufen auf drei: “Beatles!”

Daraus entsteht ein grooviger Folk-Pop, der in einem Moment ein Lächeln auf das nickende Gesicht zaubert, in einem anderen dazu verleitet verträumt in sich zu gehen.«